Arbeitsplatten

Arbeitsplatten für Küchen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und Materialen. Jedes Material hat seine eigene Ausstrahlung und besonderen Eigenschaften.

Holz

Holz wärmt optisch und erzeugt durch seine Natürlichkeit eine wohnliche Stimmung. Verwendung als Arbeitsplatte finden vorallem harte Holzarten. Allerdings können schwere Töpfe Dellen und scharfkantige Gegenstände Schnitte hinterlassen. Holz ist bedingt hitzeresistent , heißeTöpfe können Verfärbungen und Brandflecken hinterlassen. Da Holz immer ein offenporiges Material ist, kann Flüssigkeit eindringen und ist somit anfällig für Flecken und quillt bei zu viel Feuchtigkeit auf. 

Um das Holz haltbarer zu machen, wird es mit Öl eingelassen. Das hat den Vorteil, dass man die Platte bei Flecken und kleineren Schäden einfach abschleifen kann. Damit die Oberfläche lange schön und geschützt bleibt, sollte diese regelmäßig geölt werden.

 

 

Granit

Arbeitsplatten aus Granit wirken edel und es gibt eine große Auswahl an Farben. Ein großer Vorteil: Natursteine sind hitze-, schnitt- und kratzunempfindlich. Die glatte Oberfläche ist leicht zu reinigen und viel Wasser ist kein Problem. Durch die Bearbeitung können Rillen oder Ablaufflächen direkt in den Stein eingearbeit werden, d.h. Auflagespülen werden überflüssig.

Natursteine sind empfindlich gegenüber Säuren und können z.B. von Obst Flecken bekommen. Auch sollte man deshalb zum Putzen der Fläche säurefreie Reiniger verwenden. Wer sich gegen Flecken schützen möchte, kann die Platte mit einer Natursteinpflege imprägnieren.

 

 

Quarzkomposit

Quarzkomposite wie Silestone bestehen zu 93 Prozent aus Quarz, der durch Farb- und Dekorstoffe wie Glas oder Spiegelstückchen ergänzt und mit Acrylharz zu Platten verbunden wird. Es gibt eine große Anzahl an Dekoren und sind vielseitg einsetztbar. Die Oberfläche wird in gehämmert, matt oder glatt angeboten. Aufgrund des hohen Quarzanteiles ist das Material sehr kratzbeständig. Da Quarzkomposite nicht porös sind, dringen Flüssigkeiten und Keime nicht in die Arbeitsplatte ein. 

Ablauf und Spülbecken können aus einem Material gefertigt werden, dadurch gibt es keine Spalten und Ritzen und ist leicht zu reinigen.

Obwohl das Material hitzebeständig ist, sollte man kein heißes Kochgeschirr direkt auf der Arbeitsplatte abstellen, da es bei sehr hohen Temparaturen zu Schäden an der Oberfläche kommen kann.

Kunststoff

Pflegeleicht, härter als Holz und preisgünstig - das sind die Vorteile von Arbeitsplatten aus Kunststoff. Allerdings sollte man nie direkt auf einer Kunststoffarbeitsplatte schneiden, da dadurch die Oberfläche beschädigt wird. Für Töpfe und heißes Geschirr sollte unbedingt ein Untersetzer verwendet werden, die Oberfläche ist empfindlich gegen Hitze. Das Trägermaterial ist häufig aus Pressspanholz und es ist darauf zu achten, dass keine Feuchtigkeit in die Platte dringt und das Holz aufquillt.

.

Keramik

Keramik ist eine Zusammensetzung aus Sand, Feldspat, Lehm und Mineraloxiden. Es ist ein künstlich hergestellter Stein, der unter Druck unter hohen Temperaturen gebrannt wird.

Keramikplatten sind besonders kratzfest und hitzebeständig. Keramik ist unempfindlich gegen Säuren und fleckenresistent, da das Material eine geschlossene Oberfläche hat und keine Flüssigkeiten absorbiert.

Keramik kann in sehr dünnen Platten produziert werden und wirkt dadurch sehr leicht.